Chronik vom 07. Februar 2016

***news***

Wie kurdische Jugendliche in den Städten im Südosten der Türkei gegen den Staat kämpfen. SPIEGEL-Redakteurin Katrin Kuntz über die Kämpfer in Nusaybin.

Im Kriegsgebiet

Wie kurdische Jugendliche in den Städten im Südosten der Türkei gegen den Staat kämpfen. SPIEGEL-Redakteurin Katrin Kuntz über die Kämpfer in Nusaybin.

Posted by SPIEGEL ONLINE on Sonntag, 7. Februar 2016

Chronik vom 15. Januar 2016

***news***

Laut der kurdischen Nachrichtenagentur DIHA greift die türkische Armee die kurdische Stadt Sêrt (Siirt) mit Kampfhubschraubern an.

***news***

Türkischen Truppen in Cizîr (Cizre) posieren samt dem „Wolfsgruß“ der Grauen Wölfe. So bezeichnen sich Mitglieder der rechtsextremen türkischen Partei der Nationalistischen Bewegung („Milliyetçi Hareket Partisi“, MHP). Die faschistoide Ideologie nährt den durstigen Hass der Ultranationalisten und schürt Ressentiments.

***news***

Ein Friedensaufruf wird AkademikerInnen zum Verhängnis, Erdoğan lässt einige der Kritiker verhaften.

Mehr als 1.000 türkische AkademikerInnen hatten die Vernichtungs- sowie Vertreibungspolitik der Regierung in den kurdischen Gebieten der Türkei angeprangert. Ihnen wird nun „Propaganda für eine Terrororganisation“ vorgeworfen. Die regierungskritischen Intellektuellen bezeichnete Staatspräsident Erdoğan als „Bande, die sich selbst Akademiker nennt“ sowie als „barbarisch und niederträchtig“. Bürotüren der „Akademiker für Frieden“ wurden von den Ermittlern mit großen, roten X-Symbolen gebrandmarkt.

***news***

In der kurdischen Cizîr (Cizre) wurde ein Wohnhaus durch türkische Artillerie getroffen, ein Zivilist getötet, sechs Verletzte. Hier weint ein kleines Mädchen um ihre verletzte Mutter.

***news***

Berichte über heftige Gefechte in Amed (Diyarbakır) zwischen der kurdischen Zivilverteidigungseinheit YPS (Yekîneyên Parastina Sivîl) und dem türkischen Militär häufen sich. Im Dezember 2015 gründeten kurdische Jugendliche die YPS als Reaktion auf die türkische Staatsgewaltseskalation sowie um die kurdischen Viertel und Städte zu verteidigen und die Angriffe des Staates zurückzudrängen.

***news***

Der weltbekannte linke Intellektuelle, Noam Chomksy, wies eine Einladung des türkischen Staatspräsidenten Erdoğan in die Türkei ab und sagte in einem Interview mit „The Guardian“, dass er nur eine Einladung der in der Türkei jahrelang unterdrückten mutigen Kurden akzeptieren werde.

Daraufhin hat der HDP Sirnex (Şırnak) Abgeordnete, Faysal Sarıyıldız, Chomksy einen Brief geschrieben und ihn nach Cizîr (Cizre) eingeladen. Cizîr ist eine mit Ausgangssperre betroffene Stadt im Nordkurdistan (Ost-Türkei).

 

Chronik vom 14. Januar 2016

***news***

PKK: 12 Guerillas in Wan infolge eines Komplotts und Verrats kaltblütig ermordet


Chronik vom 13. Januar 2016

***news***

Grünen-Chef Özdemir warnt Bundesregierung vor falschen Freunden:  […]“Die Methoden, die Staatspräsident Erdogan anwenden lässt, im Kampf gegen die Kurden, seine eigenen Bürger – Städte aushungern lassen, belagern lassen, die Zivilbevölkerung in Mitleidenschaft ziehen – das sind Methoden, wie wir sie auch von Assad kennen“.

Kampf gegen IslamistenIS-Terror in Istanbul: Grünen-Chef Özdemir warnt Bundesregierung vor falschen Freunden.

Posted by DIE WELT Video on Mittwoch, 13. Januar 2016

***news***

In den letzten sechs Monaten kamen 405 Zivilisten ums Leben

Das Ergebnis des Kriegskonzepts des türkischen Staates
Das Ergebnis des Kriegskonzepts des türkischen Staates

Chronik vom 12. Januar 2016

***news**

Die Frauenkommission der pro-kurdischen „Demokratischen Partei der Völker (HDP)“ veröffentlichte einen Bericht über den türkischen Staatsterror, der sich gegen Frauen in Nordkurdistan (Ost-Türkei) und in der Türkei richtete. Nach Angaben der HDP hat der türkische Staat in einem halben Jahr 81 Frauen getötet.

***news***

Die türkische Polizei hat in Gever (Yüksekova) einem alten Mann mit einem gepanzertem Wasserwerfer-Fahrzeug den Kopf zerschmettert. Die Menschen, die versuchten den Leichnam zu bergen, wurden ebenfalls brutal attackiert.

Die türkische Polizei hat in Gever (Yüksekova) einem alten Man…Die türkische Polizei hat in Gever (Yüksekova) einem alten Mann mit einem gepanzertem Wasserwerfer-Fahrzeug den Kopf zerschmettert. Die Menschen, die versuchten den Leichnam zu bergen, wurden ebenfalls brutal attackiert.

Posted by KNachrichten on Dienstag, 12. Januar 2016

***news***

Der nächste Todesfall ist das Resultat der brutalen Vorgehensweise der türkischen Regierung. Der Zivilist Garip Mubariz wurde in Sirnex (Şırnak) getötet. Derweil ließen die türkischen Polizeibeamten verlauten, dass sie auf alle schießen werden, die ihre Häuser verlassen.

***news***

Der türkische Krieg gegen die Kurden in Zahlen:

– der 42. Tag der Ausgangssperre in Sur
– der 30. Tag der Ausgangssperre in Cizîr (Cizre)
– der 30. Tag der Ausgangssperre in Silopî
– mehr als 160 zivile Todesopfer
– mindestens 32 tote Kinder
– fast 1 Million 400 Tausend Betroffene

 

Chronik vom 11. Januar 2016

***news***

Der HDP-Angeordnete Lezgin Botan und mindestens zenn weitere Demonstranten wurden während eines Sitzstreiks in Wan (Van) verletzt und mussten zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Demonstration in Sitzform galt den gestrigen 12 Hinrichtung der jungen KurdInnen. Den HDP-Abgeordneten griffen die Polizeibeamten mit Schlagstöcken und Knüppeln an. Mindestens 15 Protestierende wurden zudem festgenommen.

Chronik vom 10. Januar 2016

***news***

In der kurdischen Stadt Wan (Van) wurden zwölf kurdische Jugendliche von türkischen Spezialeinheiten erschossen.

***news***

Am 27. Tag der Ausgangssperre in Cizîr: Der 22-jährige Murat Ekinci und der 24-jährige Murat Egül konnten nicht überleben, nachdem das militärische Artilleriegeschoss das Haus traf, in dem sie sich befanden. Zur gleichen Zeit wurde ein weiterer Zivilist, Mehmet Şirin Erdinç, durch die Schüsse der türkischen Polizisten verletzt.

***news***

Vier Leichen der getöteten Zivilisten, welche die türkische Polizei aus dem Landeskrankenhaus Şirnex (Şırnak) nach Cizîr (Cizre) entführt hatte, seien laut den Familien ohne deren Erlaubnis und Kenntnis illegaler Weise in dem städtischen, konfessionell gemischten Friedhof bestattet worden, welcher auch Sozialgräber für alleinstehende Menschen beherbergt.

Von der türkischen Polizei ermordete kurdische Zivilisten
Von der türkischen Polizei ermordete kurdische Zivilisten

Chronik vom 08. Januar 2016

***news***

Aus Amed (Diyarbakir) erreicht uns wiederholt eine Todesmeldung. Die 17-jährige Rozerin Çukur wurde am 38. Tag der Ausgangssperren im Stadtteil Sur durch einen Schuss der türkischen Scharfschützen getötet.

In Cizîr (Cizre) wurden die Leiche des Vaters von zwei Kindern, Şivan Mung, sowie Tayfur Yaşlı’s lebloser Körper geborgen.

 

Chronik vom 07. Januar 2016

***news***

Laut Twitter-Aktivisten liegen die leblosen Körper zweier jungen Kurden seit inzwischen vier Tagen in Şirnex (Şırnak) im Schnee. Die Anwohner trauen sich nicht, die Leichen zu bergen, da seit den Ausgangssperren bei ähnlichen Versuchen schon einige getötet worden sind.

***news***

25 Zivilisten in einer Woche, das ist die „Bilanz“.
Die Grafik listet die Namen der zivilen Opfer in den von den Ausgangssperren betroffenen, kurdischen Städten des 7 Tage alten, neuen Jahres auf. Seit den Neuwahlen am 1. November bis zum 31. Dezember wurden mindestens 111 KurdInnen Opfer der türkischen „Sicherheitskräfte“.

CYJb1diW8AEcXwe.jpg large

Chronik vom 06. Januar 2016

***news***

Die gestern in Silopi ermordete Ko-Vorsitzende des Volksrates Pakize Nayir in einem letzten Interview, dass einige Tage alt ist: „Wir werden unsere Plätze bis auf den letzten Tropfen unseres Blutes verteidigen und in Botan (Region in Nordkurdistan) weiterhin Widerstand leisten. Dies ist der Widerstand des ganzen kurdischen Volkes. Die Angriffe des Staates werden unseren Willen nicht brechen. Wir sagen: Widerstand bedeutet Leben, entweder Freiheit oder Freiheit!“

Silopiya’da katledilen Halk Meclisi Eşbaşkanı Pakize Nayır: „Kanımızın son damlasına kadar alanlarımızı savunacağız ve Botan’da direnmeye devam edeceğiz. Bu tüm Kürt halkının direnişidir. Devletin saldırıları irademizi kıramayacaktır. Biz diyoruzki, direnmek yaşamaktır, ya özgürlük ya özgürlük!“

Posted by Ötekilerin Postası on Dienstag, 5. Januar 2016

 

***news***

Der seit vier Tagen als vermisst gemeldete 16-jährige Aydın Mete wurde Tod aufgefunden. Es stellte sich heraus, dass der Jugendliche von türkischen Spezialeinheiten getötet wurde. Er ist das zweite Opfer des mit den Ausgangssperren verbundenen Staatsterrors in seiner Familie, am 21. Dezember wurde sein 10-jähriger Cousin Mehmet ebenfalls Opfer der türkischen „Sicherheitskräfte“.

***news***

Karayilan: Verbrechen des türkischen Staates an den Kurden müssen mehr an die Öffentlichkeit

In einem Interview mit dem kurdischen Radiosender „Radyoya Dengê Kurdistanê“ rief der Oberkommandeur der kurdischen Volksverteidigungskräften (HPG), militärischer Arm der Arbeiterpartei Kurdistan (PKK), die Kurdinnen und Kurden in der Diaspora dazu auf, das Auge und die Stimme des kurdischen Volkes und der Widerstandskämpfer der YDG-H im türkisch besetzten Kurdistans zu werden.

***news**

Ein zwölfjähriges Mädchen namens Bişeng Garan wurde in Cizîr (Cizre) von türkischen Scharfschützen erschossen. Mit weißen Fahnen in der Hand versuche die zwölfjährige zusammen mit ihrer Mutter und Schwester, das von den Ausgangssperren betroffenen Stadtgebiet Cudi in Cizîr zu verlassen. „Der Staat hat meine Tochter getötet“, sagte die Mutter des getöteten Kindes weinend.

Eine weiße Fahne ist ein völkerrechtlich verankertes Schutzzeichen in kriegerischen Situationen, welche die türkischen „Sicherheitskräfte“ nicht zum ersten Mal ignorieren.

 

Chronik vom 03. Januar 2016

***news***

In Silopi wurde die Mutter von 6 Kindern, Halime Akin, durch die Schüsse der türkischen Polizisten verletzt*, weil sie versuchte ein Wasserventil, welches in den kurdischen Gebieten traditionell auf dem Dach angebracht ist, abzudrehen.

*Edit: Einige Quellen melden den Tod der Frau.

Halime Akin (DIHA)
Halime Akin

***news***

In Sur, der historischen Altstadt von Amed (Diyarbakir), traf das militärische Artilleriegeschoss der türkischen „Sicherheitskräfte“ ein Haus, in dem eine Familie gerade frühstückte. Dabei verlor die Zivilistin Melek Alpaydıncı ihr Leben, drei Familienmitglieder wurden verletzt.

940987_1690038614605997_2537082167764092864_n

 

10407291_1690038624605996_4687773814033402925_n
Dreifache Mutter Melek Alpaydıncı verlor ihr Leben.

***news***

Mitglieder der Demokratisch-Alevitischen Frauenbewegung (Demokratik Alevi Kadın Hareketi) haben sich unter dem Motto: „Unser Semah ist dem Widerstand ein Gruß und gegen die Unterdrückung eine Rebellion“, auf den Weg in die Altstadt Sur in Amed (Diyarbakir) gemacht. Dort angekommen, verteilten die Frauen die sogenannte „Lokma“, die Darbringung eines gesegneten Gelöbnismahls, und hielten einen wichtigen rituellen Gebetstanz der Aleviten, den Semah, ab. Die Frauen stellten auch klar, dass sie „zu diesen Gräueltaten nicht schweigen werden“.

10374935_1690071451269380_5592712355630250098_n
Mitglieder der Demokratisch-Alevitischen Frauenbewegung haben sich auf den Weg in die Altstadt Sur in Amed gemacht.

Chronik vom 02. Januar 2016

***news***

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan, welcher gestern in einem Interview Adolf Hitlers Regierungssystem lobte, forderte heute die Aufhebung der Immunität von HDP-PolitikerInnen, damit sie angeklagt werden können.

***news***

Das Europäische Gericht für Menschenrechte (EGMR) fordert von der Türkei eine juristische Verteidigung hinsichtlich der anhaltenden Ausgangssperre in Cizîr (türk. Cizre) und staatlichen Belagerung der Stadt in der Provinz Şirnex (türk. Şırnak). Die Türkei ist gebeten worden ihre Verteidigung bis zum 8. Januar einzureichen.

***news***

Laut der kurdischen Nachrichtenagentur ANF wurde in Cizîr (Cizre) ein Siebenjähriger durch Polizeischüsse am Fuß verletzt.

***news***

Nach Cizîr, Nisêbîn, Amed, Silopi und Hezex geben nun auch die kurdischen Jugendliche in Sirnex die Gründung der „Zivilverteidigungseinheiten“ (YPS) bekannt.

Mitglieder der YBS in Sirnex
Mitglieder der YBS in Sirnex

Chronik vom 01. Januar 2016

***news***

Türkische „Sicherheitskräfte“ greifen Trauerzug an

Dieses Video zeigt den perfiden Angriff der türkischen „Sicherheitskräfte“ auf einen Trauerzug. Die Menschen sind gezwungen, den Sarg stehen zu lassen, da sie mit Gasbomben und einem Wasserwerfer angegriffen werden. In das Auge sticht überdies der Bus, welcher neben dem Trauerzug zu sehen ist und den der sinngemäße HDP-Schriftzug „Trotz allem Frieden“ ziert.

Türkische „Sicherheitskräfte“ greifen Trauerzug anDieses Video zeigt den perfiden Angriff der türkischen „Sicherheitskräfte“ auf einen Trauerzug. Die Menschen sind gezwungen, den Sarg stehen zu lassen, da sie mit Gasbomben und einem Wasserwerfer angegriffen werden. In das Auge sticht überdies der Bus, welcher neben dem Trauerzug zu sehen ist und den der sinngemäße #HDP-Schriftzug „Trotz allem Frieden“ ziert.

Posted by KNachrichten on Freitag, 1. Januar 2016

***news***

In der kurdischen Stadt Gever (Yüksekova) der türkischen Provinz Colemêrg (Hakkâri) in Nordkurdistan (Südosten der Türkei) wird die Zerstörung einer Netzleitung mit Militärfahrzeugen begleitet. Die Bevölkerung der kurdischen Gebiete beklagen immer wieder Funkstörungen, Kollapse des Empfangs und „das Abdrehen des Internets“.

Die Netzleitung wird in einer kurdischen Stadt zerstört.In der kurdischen Stadt Gewer (Yüksekova) der türkischen Provinz Colemêrg (Hakkâri) in Nordkurdistan (Südosten der Türkei) wird die Zerstörung einer Netzleitung mit Militärfahrzeugen begleitet. Die Bevölkerung der kurdischen Gebiete beklagen immer wieder Funkstörungen, Kollapse des Empfangs und „das Abdrehen des Internets“.

Posted by KNachrichten on Freitag, 1. Januar 2016

***news***

Einige Zivilisten der kurdischen Kleinstadt ‪Cizîr (Cizre‬) verlassen samt weißen Fahnen in den Händen den Ort, der nun schon fast seit 20 Tagen einem Kriegsfeld gleicht. Nicht nur die Ausgangssperre treibt die Menschen zur Flucht sondern auch fehlende Elektrizität, die Kälte und die nicht gewährleistete Wasser- sowie Nahrungsversorgung.

Laut Aktivisten vor Ort hätte zudem das türkische Militär durch Lautsprecher den Befehl erteilt, die Stadt zu räumen, da Chemiewaffen zum Einsatz kommen würden.

1454913_1689423781334147_4304317664871399156_n

 

***news***

Nach der Rückkehr des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan von einem diplomatischen Besuch in Saudi-Arabien nannte dieser Hitlers Deutschland als Beispiel für ein effektives präsidentielles System.

Chronik vom 31. Dezember 2015

***news***

Die Freiheitsfalken Kurdistans (TAK) kritisieren in einer schriftlichen Erklärung die Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) für die „zu humane Kriegsführung“ gegen den türkischen Staat und geben bekannt, dass sie den Krieg in ganz Türkei ausweiten werden.

Chronik vom 30. Dezember 2015

***news***

Schüsse nach Konflikt zwischen der türkischen Polizei und HDP-Abgeordneten.

***news***

Laut der Nachrichtenagentur ANHA wurde der medizinische Mitarbeiter Aziz Vural durch eine Kugel der türkischen „Sicherheitskräfte“ in ‪Cizîr (Cizre)‬ erschossen.

Die Kugel traf ihn am Kopf, als er versuchte einer verletzten Frau zu helfen, die ebenfalls von türkischer Seite angegriffen wurde.

Aziz Vural
Aziz Vural

***news***

Der 81-jährige Hüseyin Güzel wurde am 17. Dezember von türkischen Sicherheitskräften in Silopi erschossen. Aufgrund der Ausgangssperre in Silopi konnte der Leichnam des Opfers erst heute in Sirnex begraben werden.

***news***

Die Ausgangssperre in Sur, der historischen Altstadt von Amed (Diyarbakır‬), dauert inzwischen 29 Tage an. In einer einzigen Straße, der Gazi Straße, wurde das Verbot aufgehoben.

Chronik vom 28. Dezember 2015

***news***

Die türkische Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung gegen Selahatin Demirtas, Co-Vorsitzender der pro-kurdischen Demokratischen Partei der Völker (HDP), eingeleitet, nachdem der kurdische Politiker eine Autonomie für die Kurden im Osten der Türkei gefordert hatte.

***news***

Die Menschenrechtsstiftung der Türkei (Türkiye İnsan Hakları Vakfı, auch TİHV) veröffentlichte vor drei Tagen die folgende Bilanz:

Seit dem 16. August wurden 124 ZivilistInnen tödliche Opfer der Ausgangssperren, darunter 19 Frauen und 25 Kinder.

Zwischen dem 11. und 25. Dezember sind in Mêrdîn (‪Mardin‬) sieben Menschen getötet worden, zwei dieser Opfer waren Frauen.

In Şirnex (‎Şırnak‬): 30 ZivilistInnen ließen unter der türkischen Staatsgewalt ihr Leben, darunter fünf Kinder und sieben Frauen.

In Amed (‪Diyarbakir‬): Insgesamt vier Opfer, zwei davon Frauen.

Seit der Veröffentlichung der Bilanz ist die Zahl der getöteten ZivilistInnen weiter gestiegen. Zu den nicht erfassten Opfern zählt auch die 3 Monate alte Miray.

1919610_1687935934816265_1550068965665864743_n

 

***news***

16 Jähriger wurde Opfer des türkischen Staatgewalts

Laut DİHA hat die staatlich verhängte Ausgangssperre in (Cizîr) Cizre‬ dem 16-jährigen Hüseyin Ertene das Leben gekostet. Türkische Spezialeinheiten hätten ihm in die Brust geschossen.

Seit dem ersten Tag des Verbotes, die Straßen zu betreten, bis heute, dem 15. Tag der Ausgangssperre in Cizre, haben 22 ZivilistInnen ihr Leben verloren.

Chronik vom 27. Dezember 2015

***news***

Die kurdische Stadt Cizîr (‎Cizre) ist nun seit 14 Tagen von einer Ausgangssperre, die militärisch erzwungen wird und gewaltexzessiv ist, betroffen. Mit schweren Waffen und gepanzerten Fahrzeugen greifen die türkischen „Sicherheitskräfte“, die aus dem Militär und der Polizei bestehen, Zivilisten an. In den letzten 14 Tagen sind mindestens 20 jener Zivilisten Opfer dieser tödlichen Gewalt geworden, unzählige sind verletzt. Die letzten, bekanntgewordenen Opfer sind das 3 Monate alte Baby Miray und ihr Großvater Ramazan Ince.

Miray Ince
Miray Ince

***news***

Cizre‬: Türkische „Sicherheitskräfte“ schießen scharf auf kurdische Zivilisten, die einen verletzten Mann zur Versorgung in ein Krankenhaus zu tragen versuchen. Im Hintergrund ist eine Frau zu hören, die das Leid, welches in dem Moment gefilmt wird, verängstigt kommentiert.

Türkische „Sicherheitskräfte“ schießen auf kurdische Zivilsten#Cizre (Nordkurdistan/Ost-Türkei): Türkische „Sicherheitskräfte“ schießen scharf auf kurdische Zivilisten, die einen verletzten Mann zur Versorgung in ein Krankenhaus zu tragen versuchen. Im Hintergrund ist eine Frau zu hören, die das Leid, welches in dem Moment gefilmt wird, verängstigt kommentiert.

Posted by KNachrichten on Sonntag, 27. Dezember 2015

***news***

Türkische Sicherheitskräfte greifen friedliche Demonstranten in Sirnex (‪Şırnak‬) in Nordkurdistan (Osttürkei) an. Mehrere Teilnehmer sind verletzt, darunter auch Frauen.

Die Menschen protestieren gegen die anhaltenden Ausgangssperren in ‪Cizîr (‎Cizre)‬ und ‪‎Silopi‬.
10244_1687571491519376_1028194340496585547_n

Chronik vom 26. Dezember 2015

***news***

Mehr als 15.000 Menschen protestieren am Samstag in ‪Düsseldorf‬ gegen den türkischen Staatsterror in Nordkurdistan‬ (Osttürkei‬). Organisiert wurde der Protest von „NAV DEM“, dem „Demokratischen Gesellschaftszentrum der KurdInnen in Deutschland“.

Foto: ANF
Foto: ANF

Chronik vom 25. Dezember 2015

***news***

Auszüge aus der heutigen Presseerklärung des HDP Co-Vorsitzende, Selahattin Demirtaş: „Die Türkei hat sich zu einem Land entwickelt, das zweigespalten in das Lager derer, die tyrannisiert werden, weil sie die AKP nicht huldigen und derer, die darüber schweigen, ist. […] Wir wurden zeugen einer achttägigen Menschenrechtsverletzung, einer Brutalität. Die Sprache ist von Taybet Inan, Mutter von elf Kindern. Vor acht Tagen erschoss sie ein Scharfschütze der türkischen Sicherheitskräfte in Silopi, ihr Körper lag genau acht Tage auf der Straße. Nicht einmal in ihr eigenes Haus konnte ihre Leiche gebracht werden. Erst heute Morgen wurde ihr lebloser Körper geborgen. Auch auf ihren Ehemann, der die Leiche bergen wollte, schossen die Scharfschützen, er wurde verletzt. Auf den Schwager, der ebenfalls diese Tragödie beenden wollte, wurde ebenso gefeuert, er ist verstorben. Würde diese Geschichte verfilmt werden – wir wären, in Anbetracht einer derartige Brutalität, schamerfüllt.“

Chronik vom 22. Dezember 2015

***news***

Ermittlungen gegen ‪‎Demirtaş‬

Gegen den HDP Co-Vorsitzenden Selehattin Demirtaş, den beiden Co-Vorsitzenden des politischen Dachverbands „Demokratik Toplum Kongresi“ (Kongress der demokratischen Gesellschaft) Hatip Dicle und Selma Irmak, dem DBP Co-Vorsitzenden Kamuran Yüksek sowie dem HDP Abgeordneten Ertuğrul Kürkçü wurde eine Ermittlung eingeleitet. Als Grund wurde die am Freitag getätigte Pressemitteilung vorgeführt, die „das Volk zu Straftaten anstiften würde“.

Die Pressemitteilung enthielt, neben der Kritik an der aktuellen Kriegspolitik der AKP-Regierung, auch Einschätzungen in Hinblick auf die Barrikaden der kurdischen Jugendlichen, die Gräben, die ausgehoben worden sind und die Aussicht auf Selbstverwaltungsstrukturen in den kurdischen Städten.

***news***

Am 9. Tag der Ausgangssperre in Cizîr (Cizre) verliert noch eine junge Mutter ihr Leben. Cahide Çakıl (35 Jahre alt) erlitt infolge der lauten Kugelhageln und Bombardements einen Herzinfarkt.

***news***

Laut einem Bericht der Initiative „Wir wollen keinen Krieg! Wir wollen nicht, dass ihr Kinder tötet“, sind während den Auseinandersetzungen und Gefechten, der polizeilichen Gewalt oder den Ausgangssperren in der Türkei und Nordkurdistan (Ost-Türkei), mindestens 44 Kinder ums Leben gekommen und mindestens weitere 52 verletzt worden.

Der Bericht erstreckt sich über den Zeitraum vom 26. Juni bis zum 30. November 2015. Bei den betroffenen Städten handelt es sich neben Istanbul, Adana und Ankara, meist um kurdischen Städte in Nordkurdistan (Ost-Türkei), wie Amed (Diyarbakir), Agirî (Ağrı), Sirnex (Şırnak), Mêrdîn (Mardin), Wan (Van) und Colemêrg (Hakkâri).

Die Namen der ums Leben gekommenen Kinder und Jugendlichen:

* 26.07.2015 -­‐ Beytullah Aydın (11) -­‐ Amed
* 29.07.2015 -­‐ Hasan Nerse (17) -­‐ Sirnex
* 07.08.2015 -­‐ Mehmet Hıdır Tanboğa (15) -­‐ Sirnex
* 13.08.2015 -­‐ Emrah Aydemir (14) & Orhan Aslan (16) -­‐ Agirî
* 18.08.2015 -­‐ Fırat Elma (16) -­‐ İstanbul
* 27.08.2015 -­‐ Baran Çağlı (7) -­‐ Sirnex
* 27.08.2015 -­‐ Emin Yanaş (10) -­‐ Sirnex
* 27.08.2015 -­‐ Adem İrtegün (16) -­‐ Sirnex
* 28.08.2015 -­‐ Mazlum Turan (16) -­‐ Mêrdîn
* 30.08.2015 -­‐ Fırat Simpil (13) -­‐ Amed, Silvan
* 01.09.2015 -­‐ Ali Kaval (18) -­‐ Colemêrg
* 05.09.2015 -­‐ H.B. (16), Barış İşçen (16) -­‐ Sirnex
* 06.09.2015 -­‐ Muhammed Tahir Yaramış (35 günlük) -­‐ Sirnex
* 07.09.2015 -­‐ Cemile Çağırga (13) -­‐ Sirnex
* 07.09.2015 -­‐ Minlal Kerimi (10) -­‐ Colemêrg
* 07.09.2015 -­‐ Osman Çağlı (18) -­‐ Sirnex
* 07.09.2015 -­‐ Ömer Magi (12) -­‐ Sirnex
* 10.09.2015 -­‐ Sait Nayici (16) -­‐ Sirnex
* 10.09.2015 -­‐ Zeynep Taşkın (18) -­‐ Sirnex
* 11.09.2015 -­‐ Bünyamin İrci (14) -­‐ Sirnex
* 11.09.2015 -­‐ Ruken Demir (18) -­‐ Amed
* 13.09.2015 -­‐ Tahsin Uray (9) -­‐ Mêrdîn
* 15.09.2015 -­‐ Vedat Balık (18) -­‐ Van
* 28.09.2015 -­‐ Bilal Mengil (16) -­‐ Amed
* 27.09.2015 -­‐ Elif Şimşek (8) -­‐ Amed, Bismil
* 29.09.2015 -­‐ Berat Güzel (12) -­‐ Amed, Bismil
* 02.10.2015 -­‐ Vedat Akcanım (16) ve Deniz… (17) -­‐ Amed
* 05.10.2015 -­‐ Ömer Faruk Satılmış (16) -­‐ Van
* 08.10.2015 -­‐ Hasan Yılmaz (9) -­‐ Silvan
* 09.10.2015 -­‐ Adem Sevinç (17) -­‐ Gewer (Yüksekova)
* 10.10.2015 -­‐ Veysel Atılgan (9) -­‐ Ankara
* 12.10.2015 -­‐ Helin Şen (12) -­‐ Amed, Sur
* 12.10.2015 -­‐ Tevriz Dora (3) -­‐ Adana
* 12.10.2015 -­‐ İdris Cebe (18) -­‐ Mêrdîn
* 16.10.2015 -­‐ Azad Ertaş (16) -­‐ Gewer (Yüksekova)
* 16.10.2015 -­‐ Diyar Akın (12) -­‐ Gewer (Yüksekova)
* 25.10.2015 -­‐ Mustafa Aşlığ (16) -­‐ Silopi
* 03.11.2015 -­‐ Çetin Dara (18) -­‐ Colemêrg
* 07.11.2015 -­‐ Ferhat Doğru (18) -­‐ Amed
* 20.11.2015 -­‐ Mehmet Reşit Arıcı (18) -­‐ Colemêrg
* 28.11.2015 -­‐ Nasip Yeşil (18) -­‐ Silopi

Chronik vom 21. Dezember 2015

***news***

Nurullah Eser aus Êlih (Batman) wurde an einer U-Bahnstation in Istanbul mit einem Messer attackiert, weil er am Telefon seine Muttersprache Kurdisch sprach. Laut diversen Nachrichtenagenturen liegt er schwer verletzt im Krankenhaus.

Nurallah Eser
Nurallah Eser

***news***

Mehmet Mete (11) wurde durch Schüsse des türkischen Militärs getötet
Mehmet Mete (11)

Der 11 jährige Mehmet Mete wurde am 7. Tag der Ausgangssperre in Silopi‬ durch Schüsse des türkischen Militärs getötet.

 

 

Chronik vom 19. Dezember 2015

***news***

Tote kurdische Zivilisten werden in Silopi und Cizîr (Cizre) so aufbewahrt, weil sie nicht bestattet werden dürfen. Über Silopi und Cizre sowie über andere Orte in Nord-Kurdistan (Osttürkei) verhängte der türkische Staat eine Ausgangssperre. Auch dürfen Krankenwagen nicht fahren, um Verletzte in die Krankenhäuser zu befördern.

Bildquelle: HDP-Abgeordneter Ferhat Encu
Bildquelle: HDP-Abgeordneter Ferhat Encu

***news***

Europaweit demonstrierten Kurdinnen und ‪‎Kurden‬ heute gegen den türkischen Staatsterror in Nord-Kurdistan‬ (Ost-Türkei). Auch in ‪‎Basel‬ wurde demonstriert. Die Teilnehmer riefen Slogans wie: „Terrorist Türkei“ oder „türkische Armee raus aus Kurdistan“

Basel: Demonstration gegen den türkischen Staatsterror in Kurd…Europaweit demonstrierten Kurdinnen und #Kurden heute gegen den türkischen Staatsterror in Nord-#Kurdistan (Ost-Türkei). Auch in #Basel wurde demonstriert. Die Teilnehmer riefen Slogans wie: „Terrorist Türkei“ oder „türkische Armee raus aus Kurdistan“

Posted by KNachrichten on Samstag, 19. Dezember 2015

***news***

Demonstration in der nordkurdischen Stadt Êlih(Ost-Türkei) gegen den türkischen Staatsterror. Die Spezialeinheiten der türkischen Polizei setzten Tränengas und Wasserwerfer ein. Viele Menschen wurden dabei verletzt. Etwa 30 Demonstrationsteilnehmer wurden festgenommen.

Êlih: Türkische Polizei geht brutal gegen kurdische Demonstran…Demonstration in der nordkurdischen Stadt Êlih(Ost-Türkei) gegen den türkischen Staatsterror. Die Spezialeinheiten der türkischen Polizei setzten Tränengas und Wasserwerfer ein. Viele Menschen wurden dabei verletzt. Etwa 30 Demonstrationsteilnehmer wurden festgenommen.

Posted by KNachrichten on Samstag, 19. Dezember 2015

***news***

Während dem Beschuss eines Hauses in ‪#‎Silopi‬ mit schweren Waffen kamen zwei Jugendliche, Reşit Eren (17 Jahre) und Axîn Kanat (16 Jahre), um ihr Leben. Das türkische Militär tötete weiter unschuldige Zivilisten, unter dem Vorwand, die kurdischen Städte von „Terroristen“ zu säubern.

Chronik vom 17. Dezember 2015

***news**

yeni safakDie regierungsnahe Zeitung „Yeni Şafak“ berichtet über den Staatsterror in Nordkurdistan (Osttürkei) mit der folgenden Schlagzeile: „Große Säuberung in Nusaybin, Sur, Silopi und Cizre“.

Laut Yeni Şafak habe Masud Barzanî behauptet, dass die ‚PKK im Nordirak 500 Dörfer zerstört habe‘ und weiters ‚habe sie nicht zugelassen, dass die Bewohner ihre Dörfer wieder aufbauen‘. Nun ‚wolle sie das Gleiche in der Türkei anrichten‘.

Chronik vom 16. Dezember 2015

Yeni Şafak steht der islamisch-konservativen Regierungspartei (AKP) in der Türkei sehr nahe. Sie ist bekannt für ihren kriegstreiberischen Journalismus.

***news**+

Nachdem sich die Dunkelheit über die kurdische Stadt Cizre breit macht und die Stromversorgung schon vor Stunden gekappt wurde, strömen die Menschen auf die Straßen und legen Feuer, um für Beleuchtung und Wärme zu sorgen. Trotz der von der türkische Staatsgewalt ausgehenden Lebensgefahr demonstrieren Zivilisten in allen Teilen der Türkei, um auf die nicht rechtsstaatlichen Zustände in den kurdischen Städten der Türkei hinzuweisen.

***news***

Hediye Sen
Hediye Sen

Die 30-jährige Hediye Şen, Mutter von 2 Kindern, wurde während den brutalen Vorgehensweisen des türkischen Sonderkommandos und Militärs in Cizre getötet. Im Laufe des ganzen Tages wurde in Teilen Cizres der Artilleriebeschuss verstärkt, dabei kam auch Hediye Şens Haus ins Visier und wurde mit schweren Waffen befeuert.

***news***

Explosion im Zentrum von Amed (Diyarbakir). Laut unbestätigten Quellen ereignete sich ein Bombenangriff in Amed auf eine Polizeistation.

***news***

Silopi – „Türkische Soldaten kappen die Stromleitungen, bevor sie die Stadt angreifen“, sagt ein Aktivist vor Ort. Die türkischen Streitkräfte rückten mit ihren Panzern in die Stadt ein. Dabei wurde eine Moschee stark beschädigt. Auch lässt die Armee Drohnen über die Stadt fliegen, berichtet ein Journalist der Nachrichtenagentur DIHA in Silopi.

***news***

Laut mehreren lokalen Quellen beschießt das türkische Militär den kurdischen Kreisstadt Silopi in der Provinz Şirnex (Şırnak) mit Panzern.

 

Chronik vom 15. Dezember 2015

***news***

Foto: ANF
Foto: ANF

Zehntausende verabschieden und gedenken Şerdıl Cengıy (21) und Şızar Salman (19), die gestern von der türkischen Polizei während der Sur Proteste im Bezirk Koşuyolu in Amed (Diyarbakir) getötet wurden.

***news***

Die Ausgangssperre in Sur, dem Altstadtviertel von Amed (Diyarbakir), hält weiter an. Laut lokalen Journalisten haben sich die Auseinandersetzungen zwischen den türkischen Sicherheitskräften und kurdischen Jugendlichen seit dem frühen Morgen verschärft. Neben der Polizei beteiligt sich nun auch das Militär an der Operation gegen die kurdische Zivilbevölkerung.
Schon zum zweiten Mal innerhalb dieser Ausgangssperre eröffneten die türkischen Sicherheitskräfte Feuer auf eine Moschee in Amed (Diyarbakir), auch die umliegenden Häuser seien unter Beschuss genommen worden, darunter ein Wohnblock, welcher 13 Familien beherbergte und nun unbewohnbar sei.

***news***

Şiyar Salman und Şerdıl Cengiz
Şiyar Salman und Şerdıl Cengiz

Die Familien der zwei Jugendlichen Şiyar Salman und Şerdıl Cengiz, die beide gestern in der Kurdenmetropole Amed/Diyarbakır durch die tödlichen Schüsse der türkischen Polizisten getötet wurden: „Der Staat hat unsere Kinder ermordet.In der Türkei herrscht kein Gesetz. Trotzdem wird der Faschismus des Staates enden und die Kurden werden die Gewinner sein.“

***news***

Die Co-Vorsitzende der pro-kurdischen HDP, Figen Yüksekdağ, erklärt in der heutigen Gruppensitzung, dass in den letzten sechs bis sieben Monaten in 18 (kurdischen) Bezirken und Städten 54 Mal Ausgangssperren in der Länge von 175 Tagen verhängt wurden und dass dabei 83 Zivilisten um ihr Leben kamen. Die Leidtragenden dieser (Kriegs-)Politik seien einzig und allein die Zivilisten.

kn

1 KOMMENTAR

  1. Ich schäme mich für die deutsche/europäische Unterstützung für das Erdogan Regime. Die Türkei mit dieser Regierung gehört sowohl aus allen Natogremien sowie von jeglichenEU Vergünstigungen ausgeschlossen. Leid täte es mir für die weltoffenen demokratischen Türken, aber letztendlich würden auch sie von der Isolierung des Erdogan Clans profitieren.
    Den Kurden möchte ich an dieser Stelle mein Mitgefühl und meine aufrichtigen Wünsche für Ihren
    schweren Weg zu einer offenen und demokratischen Gesellschaft ausdrücken.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT