Peshmergas und PKK-Guerillas kämpfen zusammen an der Front in Kirkuk gegen den IS (Foto: ANHA)

Südkurdistan, Kerkûk – Seit den frühen Morgenstunden gibt es schwere Gefechte zwischen den kurdischen Kräften, der Peshmergas und (Frauen)-Guerillas, und den Terroristen des sogenannten „Islamischen Staates“ im Bezirk Meryem Beg in Kirkuk.

Die sich in den Dörfern Westanê und Mucamma Şehid aufhaltenden IS-Terroristen haben ein Militärstützpunkt – ca. 1 km von den Dörfern entfernt – der kurdischen Einheiten mit schweren Waffen angegriffen.
 
Laut einem Peshmerga-Kommandanten und einer schriftlichen Stellungnahme der YJA-Star, der Frauenverbände der PKK, wurde der Angriff der Terroristen weitgehend abgewehrt.
kn

2 KOMMENTARE

  1. Der IS wird jeden tag schwächer, weitgehend bedeutet in diesem fall das der angriff abgewehrt wurde aber wahrscheinlich einzelne Daesch kämpfer in der Region überlebt haben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT