YPJ-Kämpferinnen an der Front in al-Hol

Hassake, Westkurdistan – Die Demokratischen Kräfte Syriens (SDF), ein Zusammenschluss von 13 kurdischen, arabischen und christlichen Organisationen – in denen die kurdischen Volks- und Frauenverteidigungseinheiten YPG/YPJ das Hauptkontingent stellen – haben am 14. Tag ihrer Offensive eine Bastion der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) unter ihre Kontrolle gebracht. Wie ein Sprecher der SDF am Freitag mitteilte, wurde die Ortschaft al-Hol an der Grenze zum Irak vollständig eingenommen.

Dies sei der „wichtigste strategische Sieg“, der „in vollständiger Zusammenarbeit mit der internationalen Koalition“ unter der Führung der USA errungen worden sei, sagte Talal Ali Sello, offizieller Sprecher der SDF.

Al-Hol liegt auf der Versorgungsroute zwischen den vom IS beherrschten Gebieten im Irak und in Syrien. Mit der Einnahme von al-Hol wurde eine wichtige Nachschublinie des IS unterbrochen. Zurzeit durchsuchen SDF-Einheiten die Ortschaft auf Sprengfallen und Selbstmordattentäter. Die Operationen der SDF gegen die vom IS besetzten Gebiete im südlichen Hassake halten weiterhin an.

kn

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT