Qendîl, Südkurdistan – Gemäß der kurdischen Nachrichtenagentur Rojnews hat die türkische Armee ein kurdisches Dorf namens Zergelê in Südkurdistan bombardiert.

Journalisten der kurdischen Nachrichtenagentur Rojnews zufolge haben türkische Kampfflugzeuge um 04:00 Uhr morgens begonnen, die Gebiete um Qendîl zu bombardieren. Dabei wurde das kurdische Dorf Zergelê insgesamt acht Mal zur Zielscheibe der türkischen Luftwaffe. Laut ersten Berichten wurden 9 Zivilisten getötet und 15 sind schwerverletzt.

Rojnews berichtet auch, dass Vertreter der Gorran-Bewegung und der Islamischen Gemeinschaft in Kurdistan – beide Parteien sind im Parlament der Autonomieregion Kurdistan im Nordirak vertreten – sich bereits auf dem Weg in das Dorf gemacht haben.

kn

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT