Dr. Yusuf Mohammed (mitte), Parlamentspräsident der KRG, verurteilt das Massaker der Türkei in Zergelê

Hewlêr – Der Parlamentspräsident der Autonomen Region Kurdistan (KRG), Dr. Yusuf Mohammed, hat eine schriftliche Erklärung über die Luftangriffe der türkischen Regierung auf die kurdische Zivilbevölkerung in Zergelê veröffentlicht und darin die Türkei verurteilt. Bei den türkischen Luftangriffen am Samstagmorgen kamen laut Dorfanwohnern von Zergelê und kurdischen Nachrichtenagenturen mindestens neun Zivilisten ums Leben und weitere 15 wurden schwerverletzt.

„Wir sehen überhaupt keine Legitimität für diese Bombardements. Leider verloren infolge der Bombardierungen der türkischen Kampfjets auf das Dorf Zergelê zahlreiche Zivilisten ihr Leben. Wir, als Parlament Kurdistans, verurteilen diese Angriffe scharf. Diese Bombardierungen haben keine Legitimität“, so der Parlamentspräsident der KRG.

Im Namen des kurdischen Regionalparlaments forderte Dr. Yusuf Mohammed die türkische Regierung dazu auf, den Friedensprozess mit der kurdischen Arbeiterpartei PKK weiterzuführen und ihre militärischen Aktivitäten gegen sie zu beenden.

kn

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT