In Kirkuk haben die Peschmerga eine neue Offensive gegen die IS-Terroristen begonnen (Bild: Evrensel)

Kirkuk, Südkurdistan – Peschmerga-Kräfte haben mit Unterstützung der kurdischen Volksverteidigungskräfte HPG – militärischer Arm der Arbeiterpartei Kurdistans PKK – südlich von Kirkuk in der Region Daqûq eine Großoffensive gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) gestartet und dabei das Dorf Al-Bunecim aus der Gewalt der Terroristen befreit.

Nach Angaben der kurdischen Nachrichtenagentur Rojnews erhielten die Peschmerga dabei Unterstützung der US-geführten Anti-IS-Koalition. Demnach flog die Koalition in der vergangenen Nacht Luftangriffe auf die IS-Stellungen in den Dörfern Al-Bunecim, Tal Besel, Simaqey Xwarû, Simaqey Serû, al-Zirge, Tamar, Debic und Al-Buschhab. Das Bombardement der Koalition dauerte bis 5 Uhr Morgens. Anschließend wurde das strategisch wichtige Dorf Al-Bunecim von kurdischen Einheiten vollständig aus den Händen des IS befreit. In anderen Ortschaften halten die Kämpfe noch an.

kn

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT