Türkische Armee bombardiert das Qendîl-Gebirge

Behdînan/Südkurdistan – Gestern am späten Abend, kurz vor 11 Uhr, startete die türkische Luftwaffe eine militärische Operation gegen die PKK in Südkurdistan. Der kurdischen Nachrichtenagentur ANF zufolge kam es zu schweren Bombardierungen der Gebiete um die Medya-Verteidigungsgebiete. Betroffen waren vor allem Gebiete wie Zap, Gare, Haftanin, Metina und Avashin.

Parallel dazu kam es gestern zeitgleich in den frühen Morgenstunden in Nordkurdistan und in der Türkei zu etlichen Polizeirazzien, bei denen mittlerweile über 200 prokurdische HDP-Sympathisanten und Sozialisten festgenommen wurden.

Derweilen gab der militärische Arm der PKK, die kurdischen Volksverteidigungskräfte HPG, in einer schriftlichen Erklärung in der Nacht bekannt, dass der Waffenstillstand einseitig seitens des türkischen Staates beendet wurde und dieser an kompletter Bedeutung verloren hat.

kn

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT