Eine 40-köpfige Delegation, darunter die Co-Vorsitzenden der Stadt Mêrdîn, Ahmet Türk und Februniye Akyol Akay, traf in Kobanê ein.

Kobanê, Westkurdistan – Die Solidarisierung zwischen Nord – und Westkurdistan ist auch auf humanitärer Basis allgegenwärtig. 25 LKWs, welche von Mêrdîn losgefahrenen sind und mit Hilfsgütern wie Lebensmittel und Bekleidung beladen wurden, kamen gestern in Kobanê an. Eine 40-köpfige Delegation, darunter die Co-Vorsitzenden der Stadt Mêrdîn, Ahmet Türk und Februniye Akyol Akay, traf in Kobanê ein und hielt Sitzungen mit Zuständigen des Kantons ab.

KOB-ZIYARETA-SANDA-SAREDARIYA-MERDIN-4Die Delegation wurde vom Ministerpräsident des Kantons Enver Muslim empfangen. Ahmet Türk erklärte, das kurdische Volk würde nach Demokratie streben und während die Kurden für Brüderlichkeit kämpfen würden, wolle man die kurdische Freiheitsbewegung terrorisieren. Die humanitären Hilfsleistungen würden andauern, fügte Türk hinzu.

KOB-ZIYARETA-SANDA-SAREDARIYA-MERDIN-3

Ministerpräsident Enver Muslim zeigte sich bei der Delegation gegenüber dankbar und erklärte, dass der Kanton Kobanê nicht nur den Kurden gehöre, sondern allen, die für Demokratie und den Frieden sind. Der Kampf für Demokratie, Gleichberechtigung, Brüderlichkeit und Freiheit werde weiterbestehen.

kn/anha

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT