Laut Asya Abdullah macht die seitens des IS eingesetzte Chemiewaffe die Opfer blind, führt zu Atemnot und zu Ohnmacht – ein mutmaßlich Betroffener.

Kobanê, Westkurdistan – In der westkurdischen Stadt Kobanê gehen die bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen den kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) und den IS-Terroristen nun seit 38 Tagen unvermindert weiter. Vieles deutet inzwischen darauf hin, dass die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) chemische Waffen gegen die Kurden in Kobanê eingesetzt haben könnte.

„Wir wissen nicht genau, um was für eine Waffe es sich handelt. Es könnte eine chemische Waffe sein, es könnte Chlorgas oder Phosphor sein, welches eingesetzt wurde “, so der kurdische Arzt Dr. Welat aus Kobanê in einem Telefongespräch mit dem BBC Korrespondenten Güney Yildiz.

Eine endgültige Bestätigung gibt es bislang noch nicht. „Uns fehlt das nötige Equipment, um das abschließend feststellen zu können“, so der Arzt aus Kobanê weiter. Daher habe man diese umgehend angefordert.

Auch Laut Asya Abdullah, die Co-Vorsitzende der Partei der Demokratischen Union (PYD), soll der IS chemische Waffen gegen die Stadt Kobanê eingesetzt haben. „Sie haben eine chemische Waffe in die Stadt abgefeuert“, sagte die Politikerin Abdullah dem Kurdischen Zentrum „Civaka Azad“ zufolge.

„Durch das Gas, das aus dieser Waffe entweicht, können die Menschen im Umfeld des Einschlags nicht mehr sehen, nicht mehr atmen und werden ohnmächtig“, so die Co-Vorsitzende der PYD Asya Abdullah.

Berichten zufolge sollen die Patienten heute zu weiteren Untersuchungen nach Suruc an der Grenze zu Kobanê gebracht werden.

Bereits im Juli soll der IS Giftgas gegen die kurdische Stadt Kobanê eingesetzt haben, dies berichtete vergangene Woche ein israelischer Think Tank. Nisan Ahmed, Gesundheitsminister des Kantons Kobanê, habe seinerzeit eine Untersuchung angeführt, die den Tod mehrerer Verwundeter eines Angriffs am 12. Juli auf die Verwendung chemischer Waffen zurückführte. Israelischen Fachleuten zufolge, die Bilder der Opfer analysierten, sei die Verwendung von Senfgas wahrscheinlich.

kn/taz/civaka azad

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT