Wan, Nordkurdistan – Iranische Soldaten haben einen Kurden, der seinen Lebensunterhalt mit Grenzhandel verdient, getötet und einen weiteren verletzt.

Der Fall ereignete sich am 12. September nach Mitternacht. Die Männer, die von Ostkurdistan (Westiran) nach Segirka (ein Dorf in Çaldiran, einen Vorort von Wan) gegangen waren, traten auf dem Rückweg in die Falle der iranischen Soldaten. Zahir Serbazi starb bei dem Vorfall und Mehdi Xarici wurde verletzt.

Das ist nicht der erste Fall. Bereits am 3. September wurden 2 andere Dorfbewohner in Piranşehir samt ihren Tieren (ca. 50 Pferde uns Eseln) von iranischen Soldaten getötet.

Kn/anf

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT