Düsseldorf – Ali Atalan, der Co-Vorsitzende der Ezidischen Föderation in Europa (FKE), forderte bei seiner Teilnahme am 22. kurdischen Kulturfestival in Düsseldorf einen Status für die ezidischen Kurden in Shingal.

Atalan betonte, dass das kurdische Volk mit seinem einmaligen Beistehen zu Shingal noch einmal gezeigt hat, dass keine Kraft Kurden besiegen kann. „Wir als Föderation wünschen uns sehr, dass man mehr zu den Eziden steht und ihnen zeigt, dass sie nicht alleine sind“, sagte Atalan.

Weiter betonte er, dass ihr Ziel und Wunsch die Befreiung Shingals sei. Die Kämpfe in Shingal müssen verstärkt werden und die Welt müsse dieses Massaker gegen Eziden international anerkennen. „ Wir Eziden lehnen ein Leben ohne Status ab“ fügte Atalan an.

kn/anf

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT